Akai Professional

1999 wurde die Sparte für elektronische Musikinstrumente als Akai professional M.I. K.K. ausgegründet. Die Bezeichnung Akai professional wurde mit leicht abweichendem Logo bereits ab 1984 für die Produkte der Sparte verwendet. Bekannt wurde die Musiksparte mit ihren Samplern der S/Z-Serie (S-612, S900 – S6000, Z4, Z8 und weitere), den von vielen Künstlern eingesetzten MPCs (MPC 3000, MPC 2000, MPC 1000, MPC 500, MPC 2500), Controllern für computerbasierte Musikproduktion (MPD16, MPD24, MPK49), und anderen Produkten.

Die neuen Keyboards

Hersteller